KOCHEN

Das Kochen von Kartoffeln ist eine von vielen grundlegenden Fähigkeiten in der Küche. Was man dabei beachten muss, erfahrt ihr hier.

Zunächst einmal müsst ihr euch für die richtigen Kartoffeln entscheiden. Festkochende Kartoffeln eignen sich gut für Salate oder Gerichte, bei denen die Kartoffeln ihre Form behalten sollen. Mehligkochende Kartoffeln sind ideal für Pürees oder Suppen, da sie beim Kochen leicht zerfallen.

Nachdem ihr eure Kartoffelwahl getroffen habt, werden diese in der Regel geschält und geschnitten und anschließend in einen Topf gelegt und mit ausreichend kaltem Wasser bedeckt. Dazu fügt ihr etwas Salz hinzu. Das Wasser sollte zum Kochen gebracht und dann Hitze reduziert werden. Die Kartoffeln werden für etwa 15–20 Minuten, je nach Größe und gewünschter Konsistenz gekocht. Die Garstufe könnt ihr überprüfen, indem ihr mit einer Gabel in die Kartoffelstücke stecht. Wenn sie leicht durchzustechen sind, sind sie fertig.

Sobald die Kartoffeln gar sind, wird das Kochwasser vorsichtig abgegossen. Die Kartoffeln dürfen kurz etwas abdampfen, damit überschüssige Feuchtigkeit verdunstet und die Kartoffeln trockener werden. Dadurch bleiben sie fluffiger und nehmen Saucen oder Gewürze besser auf.

Nun sind die gekochten Kartoffeln fertig, um sie nach Belieben weiterzuverarbeiten. Ihr könnt sie als Beilage servieren, zu Salaten hinzufügen, zu Püree verarbeiten oder für andere köstliche Gerichte verwenden.

vorheriger Eintrag
zur Übersicht
nächster Eintrag