Nachhaltigkeit

Wir von der FRIWEIKA verfolgen den Nachhaltigkeitsgedanken nicht nur beginnend bei unseren Kartoffeln, sondern auch bis hin zum Endprodukt. Unsere direkte und enge Zusammenarbeit mit den Landwirten, welche die Knollen anbauen, stellt dabei die Voraussetzung zur Umsetzung dieser Gedanken dar.

Auf der über 1.400 ha großen Anbaufläche erfolgt die Rohstofferzeugung im kontrollierten und integrierten Vertragsanbau. Diese umfassende Kooperation ermöglicht eine stetige Überwachung des Anbaus während der verschiedenen Vegetationsperioden, welche die Kartoffeln durchlaufen: Also sowohl von der Anpflanzung bis zur Reife der Knollen, bis hin zur anschließenden Ernte.

Da der Anbau prinzipbedingt auch in direkter regionaler Nähe der FRIWEIKA stattfindet, können wir die Transportwege unserer Rohstoffe relativ kurz halten. Dieser Prozess kommt somit sowohl der ökonomischen als auch im Besonderen der ökologischen Nachhaltigkeit entgegen.

Die eingesetzten Rohstoffe werden ressourcenschonend und ganzheitlich verwertet. In allen Bereichen von der Aufbereitung über die Abpackung bis hin zur Veredlung und der anschließenden Verwertung der Nebenprodukte, spielen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Ressourcenschonung eine zentrale Rolle. Nicht zuletzt auch die Aufbereitung von Abwässern und Produktionsresten tragen zu einer positiven Ökobilanz bei.

vorheriger Eintrag
zur Übersicht
nächster Eintrag